• MUMBAI

    MUMBAI

    NOV 30 - DEC 3, 2017
    THE TAJ MAHAL PALACE, MUMBAI, INDIA

  • DOHA

    DOHA

    APRIL 4 - 7, 2018
    W DOHA HOTEL, QATAR

  • SINGAPORE

    SINGAPORE

    MAY 30 - JUNE 2, 2018
    CAPELLA HOTEL SINGAPORE

  • NEW YORK

    NEW YORK

    JUNE 30 - JULY 2, 2018
    FANCY FOOD SHOW, NY, USA

  • TOKYO

    TOKYO

    OCTOBER 3 - 6, 2018
    JAPAN

  • SHENZHEN

    SHENZHEN

    NOVEMBER 28 - DECEMBER 1, 2018
    CHINA

  • MUMBAI

    MUMBAI

    NOV 30 - DEC 3, 2017
    THE TAJ MAHAL PALACE, MUMBAI, INDIA

  • DOHA

    DOHA

    APRIL 4 - 7, 2018
    W DOHA HOTEL, QATAR

  • SINGAPORE

    SINGAPORE

    MAY 30 - JUNE 2, 2018
    CAPELLA HOTEL SINGAPORE

  • NEW YORK

    NEW YORK

    JUNE 30 - JULY 2, 2018
    FANCY FOOD SHOW, NY, USA

  • TOKYO

    TOKYO

    OCTOBER 3 - 6, 2018
    JAPAN

  • SHENZHEN

    SHENZHEN

    NOVEMBER 28 - DECEMBER 1, 2018
    CHINA

Galicia: Mar e Terra
Galicien: Land und Meer

Die Gastronomie ist eine der wichtigsten Touristenattraktionen des Landes: Die exquisiten Köstlichkeiten dieser Region basieren auf der hohen Qualität und Vielfalt der lokalen Produkte, die bei der Zubereitung der Gerichte verwendet werden. Sowohl die Agrar- als auch die Meeresprodukte sind einzigartig in ihrer Eigenschaft und Qualität. Darüber hinaus darf nicht vergessen werden, dass die Professionalität der Experten eine der wichtigsten Säulen der galicischen Küche ist. Köche aus Galicien kann man auf der ganzen Welt finden.

Die Bedeutung der Gastronomie wird an den mehr als 300 gastronomischen Festen deutlich, die in Galicien im Laufe des Jahres stattfinden. Die Ursprünge der Begeisterung an den lokalen Produkten, die bei den Besuchern groβes Interesse wecken, sind in traditionellen Festen, die mit der Erntezeit zusammenfallen oder religiösen Festen, wie zum Beispiel die „romerías“, wo Versprechen an den Schutzheiligen gemacht und folgend mit einem traditionellen Essen abgeschlossen werden, zu finden. Ein groβer Teil dieser Feste ziehen groβe Menschenmengen an und wurden zu Festen von Nationalem Touristischen Interesse erklärt.

Das Meer: Galicien ist mit 1.200 Kilometern Küstenlinie und zahlreichen Seehäfen und Häfen eine Region, wo das Meer immer von entscheidender Bedeutung gewesen ist und die Fischerei eine der Haupttätigkeiten der Bewohner darstellt. Heute ist Vigo der wichtigste Fischereihafen Europas und die galicischen Rías sind die Hauptproduzenten von Muscheln in der ganzen Welt. Die auβergewöhnliche Küstenlinie mit den höchsten Klippen Europas und die ruhigen Gewässer der Rías zusammen mit den reichen Nährstoffen, die in diesem Teil des Atlantischen Ozeans gefunden wurden, sind Keim eines einzigartigen Ökosystems, das die exquisitesten kulinarischen Produkte liefert. Von Entenmuscheln, die von den starken Wellen des Atlantiks gepeitscht wurden, Kammmuscheln, Meerspinnen, Krabben, Garnelen, Taschenkrebsen und Hummern der Rías bis hin zu Austern, Miesmuscheln, Herzmuscheln, Venusmuscheln, Kraken, Sepien, Seezungen, Goldbrassen, Sardinen, Wolfsbarschen und vielen weiteren Fischarten, die die Gewässer Galiciens bevölkern. Die jahrhundertealte Tradition des Fischfangs in Galicien führte zu Fischmärkten, welche die beste Vielfalt an Tiefseefisch anbieten, wie zum Beispiel Thunfisch, Seehecht, Kabeljau, Polack und die köstliche Makrele. Dies ist die traditionelle Küche von Galicien: Was wirklich zählt, ist das Produkt.

Das Land. Wenn die Küste Galiciens reich an Produkten ist, ist das Landesinnere nicht weniger wichtig. Paprika mit geschützter Ursprungsbezeichnung, wie die aus Padrón oder Herbón, Kartoffeln aus Bergantiños, Steckrübenstängel in der ganzen Region; Brot aus „Carballo“ aus „Cea“ und aus Mais. Nüsse wie Kastanien, Walnüsse, Haselnüsse und Mandeln; und wir dürfen nicht die wilden und schmackhaften Pilze, die Blaubeeren und den Waldhonig vergessen. Eines der typischsten vegetarischen Gerichte ist der „Caldo Gallego“, eine Brühe mit grünen und weiβen Bohnen, Mangold, Kohl, Steckrübenstängel und Kartoffeln. Aber die Fleischprodukte sind ebenso auβergewöhnlich. Die wichtigste Fleischsorte in Galicien ist das Rindfleisch. Es wird noch sehr jung, als Kalbsfleisch, verzehrt und die besten Tiere tragen den Qualitätsstempel „ternera gallega“. Mit diesem Fleisch werden vielseitige Rezepte zubereitet, wie beispielsweise das exquisite Entrecote, der bekannte „caldeiro“ (eine Art Eintopf) und der „Galicische Eintopf“ mit Kartoffeln und Kichererbsen. Die Besucher, die ihr Fleisch lieber gut durch mögen, sollten den galicischen Ochsen probieren. Hierbei handelt es sich um ein Produkt, das die Grenzen überschritten hat und aus anderen spanischen Regionen, wie die des Baskenlandes, mit in die galicische Küche aufgenommen wurde. Eine weitere Spezialität ist das Spanferkel, das auf den besten Feiern und Festen immer vorhanden ist. Im Hinblick auf das Geflügel bietet Galicien vor allem Hähne aus Freilandhaltung und natürlich den „capon“, ein mit Sorgfalt gefütterter und gezüchteter kastrierter Hahn aus Freilandhaltung, an, der besonders typisch an Weihnachten ist. Die meisten Käse der Region werden aus Kuhmilch hergestellt. Galicien hält die geschützten Ursprungsbezeichnungen für die Käsesorten Tetilla, Ulloa, San Simón und O Cebreiro. Sein Kochschinken wird dazu verwendet, das typische Gericht „lacón con grelos“ (Eisbein mit Steckrübenstängel) vorzubereiten. Das Innere Galiciens liebt seine Würste. Die Wichtigsten im Hinblick auf die Originalität sind die „androlla“ und „botelo“ Würste, die erst geräuchert und dann gekocht werden. Seine „chorizos“ und „salchichones“ (der Salami ähnlich) sind von höchster Qualität. Darüber hinaus werden andere Teile des Schweins dazu verwendet, um galicische Eintöpfe zuzubereiten, wie zum Beispiel durchwachsener Speck, Schnauze und Hufe. Galicien kultiviert ebenso seinen eigenen Wein und verfügt über fünf geschützte Ursprungsbezeichnungen. Der berühmteste galicische Likör ist der „aguardiente galego“. Hierbei handelt es sich um ein hochprozentiges Destillat, mit dem man eine traditionelle Mischung, bekannt als „queimada“ (gezuckerter „aguardiente“, der verbrannt wird), zubereitet. Daneben gibt es aber auch Kaffeelikör, Kirschlikör und Kräuterlikör unter anderem.

Land und Meer Empanada: Eines der vielseitigsten Gerichte, das je existiert hat und welches das Innere Galiciens mit seiner Küste vereint, wird „Empanada“ (gefüllte Teigtasche) genannt. Die Empanada kann mit Schweinefleisch, Rindfleisch, Lende, Sardinen, Tintenfisch, Thunfisch Kabeljau mit Rosinen … oder mit fast allem gefüllt werden, was man sich vorstellen kann.